Luca Giordano (1634–1705)
»Der Tod der Lukretia«

Öl auf Leinwand

Der Tod der tugendhaften Lukretia, die sich nach der Schändung durch Tarquinius, einem Waffengefährten ihres Mannes, vor den Augen ihres Gatten und ihres Vaters erdolcht, gehört zu den im Barock bevorzugten Darstellungen aus dem Themenkreis der Antike. Der moralische Gehalt dieser von Ovid und Livius überlieferten Episode wurde als beispielhaftes Zeugnis römischer Tugend empfunden. Zudem bot die ihr innewohnende Dramatik den Künstlern einen willkommenen Anlaß zu vielfigurigen, pompös inszenierten Kompositionen von stark emotionaler Prägung. Hierzu trägt auch das exquisite Kolorit bei, welches das Bild in barocker Festlichkeit erstrahlen läßt. Vermächtnis Dr. h. c. Scheufelen 1948 [ CH ]

Heute im Museum
29.01.15

15:00 Uhr
Oskar Schlemmer - Visionen einer neuen Welt
Ausstellungsführung

18:30 Uhr
Oskar Schlemmer - Visionen einer neuen Welt
Ausstellungsführung

18:30 Uhr
YOUNG @ ART - Die Führungsreihe für junge Erwachsene
Ausstellungsführung

18:30 Uhr
Staatsgalerie after work
Führung für Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie

18:30 Uhr
Oskar Schlemmer im Fokus
Symposium

Aktuell

Symposium "Oskar Schlemmer im Fokus" am 29. & 30. Januar...
...die erste große Schlemmer-Retrospektive seit 1977 ist der Anlass, die verschiedenen Forschungsperspektiven der letzten Jahre zusammen-zubringen. Der Eintritt zu den Vorträgen ist für Fachpublikum und interessierte Öffentlichkeit frei. Mehr …

Tanzworkshops »Mensch und Raum«...
Der Staatsgalerie Stuttgart ist es gelungen, die prämierte Choreographin und Produzentin Nina Kurzeja und die Tänzerin Pilar Murube für zwei außergewöhnliche Workshops am 20. + 21. Januar und 7. + 8 Februar zu gewinnen. Mehr …

Ausstellungseite Oskar Schlemmer Angebote für Kinder und Jugendliche Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Das Qualitätsmanagementsystem der Staatsgalerie Stuttgart ist nach der weltweit anerkannten ISO 9001:2008 Norm zertifiziert. Teilen

http://staatsgalerie.de/barockgalerie/rundg.php | © Staatsgalerie Stuttgart