Altdeutsche Malerei 1300–1550

Die Sammlung der Altdeutschen Malerei fand erst im 20. Jahrhundert ihre entscheidende Erweiterung und konnte damit ihrer heutigen Bedeutung zugeführt werden. Ein besonderer Verdienst kam dabei Direktor Konrad Lange (von 1901-1907) zu. Dank seiner Initiative konnten zahlreiche Werke, auch aus königlichem und kirchlichem Besitz, erworben werden. Das Interesse Langes galt der Akzentuierung des altschwäbischen Bestandes. Dieser zukunftsweisende Weg wurde nach dem Zweiten Weltkrieg weiterhin beschritten.

Heute im Museum
20.09.14

10:30 Uhr
Kunstgespräch für Frauen in türkischer Sprache
Kunstgespräch für Frauen

14:00 Uhr
Basiswissen Kunst - Führungen für Einsteiger
Basiswissen Kunst

15:00 Uhr
Königliche Sammellust. König Wilhelm I. von Württemberg als Sammler und Förderer der Künste
Ausstellungsführung

16:00 Uhr
Gebanntes Licht. Experimentelle Fotografie der Staatsgalerie Stuttgart
Führung für Mitglieder der Freunde der Staatsgalerie

Bitte beachten Sie

Bei rund 5.000 Gemälden & Plastiken, 400.000 Graphiken und rund 150.000 Archivalien können wir selbstverständlich immer nur eine Auswahl unserer Werke präsentieren. Daher kann es durchaus vorkommen, dass Sie ein bestimmtes Werk bei Ihrem Besuch nicht ausgestellt finden, auch wenn es hier zu sehen ist. Falls Ihr Besuch im Museum nur einem bestimmtem Werk gilt, informieren wir Sie gerne vorab unter 0711 . 470 40-250 oder per E-Mail.

Ab 20.5.2014 werden die Räume der »Italienischen Malerei« und Teile des »Schwäbischen Klassizismus« temporär wegen Baumaßnahmen geschlossen. Angebote für Kinder und Jugendliche Bildgalerie: Kunstvermittlung in Aktion Stuttgarter Galerieverein Vermietung Newsletter abonnieren Teilen

http://staatsgalerie.de/malereiundplastik/altdeu_index.php | © Staatsgalerie Stuttgart